Wien 2018 - Tagebuch Teil 1: die männliche U20

Wie jedes Jahr, traten auch dieses wieder einige Nachwuchs-Mannschaften der USV Halle Rhinos die Fahrt nach Wien an, um international ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und am Betrieb des alljährigen, größten internationalen Basketballturnier teilzunehmen. In den folgenden Zeilen berichtet jedes Team selber von der aufregenden Woche. Den Start macht die männliche U20 der Nashörner.

Die männliche U20 belegte beim Osterturnier in Wien den dritten Platz. // Foto: privat

Tag 1 - Montag 26. März

Traditionell ist der Montag immer der Anreisetag und so trafen wir uns 7:15 Uhr am Hallmarkt um gemeinsam mit den anderen USV Teams nach Wien zu fahren. Wir das waren Simon, Hendrik, Constantin, Karl, Jakob und Jakob aus der zweiten Herrenmannschaft, Niklas aus der Ersten Mannschaft der Rhinos, Frantek aus der U18 und unsere Gäste Toni von den BSW Sixers und Matti vom BC Dresden, sowie Coach Micha Schaks. Nach einer ereignisarmen Fahrt kamen wir dann irgendwann in der Schule in der Rahlgasse an. Wir erkundeten die Umgebung der Unterkunft auf der Suche nach Essen. Die Stimmung war gut und die Vorfreude auf die Spiele riesig.

Tag 2 - Dienstag 27. März

Am Dienstag stand für uns das erste Spiel gegen die Bulls aus Budapest um 17:30 Uhr an. Die relativ späte Ansetzung ermöglichte dem Team entspannt auszuschlafen und nach dem Frühstück ein paar Einkäufe in der Mariahilfer Straße zu tätigen. Nach dem Mittagessen in der Stadthalle und dem obligatorischem Anschauen von Spielen in der Stadthalle, ging es für uns in die Mollard Halle.

Das Spiel gegen die Ungarn gestaltete sich ausgeglichen, wobei die Führung immer hin und her wechselte. Wir verteidigten solide, fanden jedoch im Angriff wenige Mittel und Wege selber zu scoren. Dennoch führten wir mit noch gut drei Sekunden auf der Uhr mit zwei Punkten und hatten Freiwürfe. Jakob machte den Ersten, aber nicht den Zweiten, der Gegner holte den Rebound ging Coast to Dreierlinie und verwandelte den Buzzerbeater-Dreier zur Verlängerung, beziehungsweise zum Sudden Death. Nach mehreren erfolglosen Angriffen der beiden Teams gelang es dann Toni ein Foul zu ziehen und mit seinem getroffenen Freiwurf war das Spiel 47:46 gewonnen.

Tag 3 - Mittwoch 28. März

Auch am Mittwoch war unsere Ansetzung Mollard 17:30 Uhr, was in erster Linie Ausschlafen bedeutete, uns aber auch die Möglichkeit gab unsere U14 MDL zum Sieg gegen Gießen anzufeuern. Der Gegner hieß dieses Mal „Baskets Vilsbiburg“. Gegen jene war für uns vor zwei Jahren im Viertelfinale noch Schluss gewesen und diese Rechnung galt es zu begleichen.

Auch dieses Spiel war sehr ausgeglichen. Vilsbiburg traf extrem gut von der Dreierlinie, aber wir nutzten gerade in Form von Niklas unsere Größe gegen kleine Bayern sehr gut aus und spielten eine Führung im letzten Viertel heraus, welche wir nicht mehr abgaben. 50:46 hieß es am Ende. Die Revanche war geglückt und gleichzeitig der Platz an Gruppenerster gebucht, weil Ludwigsburg die ersten beiden Spiele verloren hatte und wir jeweils den direkten Vergleich gegen Vilsbiburg und Budapest gewonnen hatten.

Tag 4 - Donnerstag 29. März

Den Donnerstagvormittag nutzen wir um uns den Stephansdom und die Hofburg bei einem Spaziergang durch die Innenstadt anzuschauen. Das Kulturprogramm war somit auch abgehakt und wir konzentrierten uns wieder voll auf das Spiel gegen „BSG Basket Ludwigsburg“ am Nachmittag.

Trotz der Unterstützung von fast allen anderen in Wien aktiven USV Teams zeigten wir in diesem Spiel eine schwache Leistung. Wir verteidigten nur halbherzig und im Angriff ging auch eher wenig mit einer Ausnahme: Die Dreier von Toni, welche uns schlussendlich im Spiel hielten und uns den 44:33 Sieg bescherten.

Tag 5 - Freitag 30. März

Bereits um 6:15 Uhr hieß es am Freitag aufstehen, denn um 8:00 Uhr wartete auf der Schmelz mit den „scanplus baskets elchingen“ der Zweite der Gruppe C auf uns. Trotz des schlechten Spiels einen Abend zuvor waren wir hoch motiviert und bestrebt an das starke Spiel gegen Vilsbiburg anzuknüpfen.

Wir starteten sehr gut in die Partie und trafen die Mehrzahl unserer Würfe. Gleichzeitig konnte Elchingen nur wenig punkten. Schnell zogen wir auf +10 davon und ließen auch Dank des Supports der WU14 und der MU14 nichts mehr anbrennen. Die Basis des Erfolgs war in diesem Spiel unsere Zonenverteidigung, welche uns Selbstvertrauen gab und insgesamt nur 41 Punkte zuließ. Wir setzten mit unseren 70 Punkten ein Ausrufezeichen und hatten nun die Möglichkeit unseren nächsten Gegner anzuschauen.

Da sich TSV Unterhaching gegen TK Hannover mit einem Punkt durchsetzte, waren die Randmünchner um 15:00 Uhr unser Halbfinalgegner. Die Bayern waren aufgrund ihrer starken Transition und guten Quote von Außen genau wie wir ungeschlagen.

Bekannte Stärken zeichneten sie auch im Spiel gegen uns aus, wobei wir die Transition auch mit schweren Beinen ziemlich gut stoppen konnten. Die Punkte, die dem Gegner im Umschaltspiel fehlten, legten sie von der Dreipunktlinie nach. Das Spiel ging hin und her. Haching zog mal mit fünf weg. Mitte des dritten Viertels führten wir mit zwei und eine Minute vor Ende des Spiels lagen die Bayern nur mit zwei Punkten vorn. Doch dann verließ uns das Glück leider. Wir schafften es nicht mehr zu scoren, auf der anderen Seite traf Haching einen Dreier, -5.

Wieder in der Offense konnten wir einen offenen Dreier kreieren, doch dieser fiel In-And-Out wieder raus, wir foulten und das Spiel war gelaufen. 49:56. Trotz super Leistung, glänzender Teammoral und großer Anstrengung belohnten wir uns nicht und schafften es nicht das Ziel Finale in der Stadthalle zu erreichen. Selbstverständlich war die Enttäuschung riesig.

Am Abend ließen wir die grundsätzlich erfolgreiche Woche gemeinsam ausklingen und konnten da auch schonwieder lachen.

Tag 6 - Samstag 31. März

Nachdem wir unsere Sachen gepackt und das Zimmer wieder in den Ausgangszustand gebracht hatten, ging es um 10:00 zurück in die Heimat. Wir bedanken uns bei unserem Coach Micha und bei unseren Gastspielern Matti und Toni, sowie bei den U14 Mädels, den U14 Jungs und den U16 Jungs für den Support und gratulieren Unterhaching zum Sieg in der U20! Bis nächstes Jahr.

Autoren: Jakob und Simon

News General Logo
×

Newsletteranmeldung

Du möchtest immer up-to-date sein? Dann abonniere jetzt die Rhinos-News! So erhälst du regelmäßig von uns die wichtigsten Informationen über die Sektion Basketball und die USV Halle Rhinos.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.