Unnötige Heimniederlage gegen Cottbus

Die USV Halle Rhinos mussten am Samstagabend eine enttäuschende 74:80 (64:64, 39:29) Heimniederlage nach Verlängerung gegen den BBC Cottbus hinnehmen. Trotz einer zwischenzeitlichen 14-Punkte-Führung konnte sich der USV gegen die Gäste aus Brandenburg nicht durchsetzen und rutscht somit in der Tabelle der zweiten Basketball-Regionalliga Ost auf den 9. Platz ab. Bester USV-Korbjäger war Jörg Soyk mit 23 Punkten.

Die USV Halle Rhinos fanden in der 2. Halbzeit kein Mittel gegen die Defense der Gäste aus Cottbus. // Foto: Caros Basketballfotografie

USV bestimmt erste Halbzeit

Beide Mannschaften hatten zunächst Probleme in das Spiel zu finden und leisteten sich immer wieder Ballverluste. Die Rhinos fanden dann durch eine aggressive Mann-Mann-Verteidigung als Erster in die Partie und setzten sich nach den ersten zehn Minuten mit 23:15 ab.

Im zweiten Spielabschnitt hatte der USV seine beste Phase der Begegnung und baute den Vorsprung bis auf 14 Punkte (39:25, 18.) aus. Leider stellte man zwei Minuten vor der Halbzeitpause das Spielen ein und lies die Gäste aus Cottbus den Rückstand auf zehn Punkte verkürzen (39:29, 20.).

Viel Kampf nach der Halbzeitpause

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunehmend intensiver. Auf beiden Seiten wurde nun Basketball gekämpft und gelungene Spielzüge eher Mangelware. Der USV musste sich im dritten Viertel jeden Punkt hart erarbeiten und musste dabei viel Kraft und Energie lassen. Trotzdem konnten die Nashörner ihre Führung weiter behaupten (51:44, 30.).

Rhinos verlieren den Faden im letzten Viertel

In den letzten zehn Minuten verloren die Rhinos die Spielkontrolle und leisteten sich viele unnötige Ballverluste. Im Angriff verzettelte man sich immer wieder in Einzelaktion, so dass die Angriffe entweder mit schlechten Wurfaktionen endeten oder mit einem Ballgewinn der Gegner.

Soyk rettet USV in die Overtime

Cottbus nutzte die Gunst der Stunde und drehte die Begegnung im vierten Viertel in ihre Richtung. Zehn Sekunden vor Spielende lagen die Gäste aus der Lausitz mit zwei Punkten vorne. USV-Center Jörg Soyk hatte aber noch eine Antwort parat und konnte in den Schlusssekunden durch einen Korbleger mit Kontakt den Ausgleich herstellen. Somit ging es in die Verlängerung.

Cottbus in der Verlängerung besser

In der Verlängerung konnte Cottbus dann die Partie endgültig drehen. Besonders Gäste-Aufbauspieler Kyle Parker (29 Punkte) war jetzt nicht mehr zu stoppen und sorgte mit zwei erfolgreichen Distanzwürfen in der Overtime für die Vorentscheidung. Nach 45 Minuten musste der USV sich mit 74:80 geschlagen geben und kassierte damit die dritte Niederlage in Folge.

 

Für die USV Halle Rhinos spielten: Soyk 23, Dölle, G. 18, Dagga 8, Pötschke 7, Kringel 5, Zapf 4, Klaus 3, Maleska 3, Benndorf 2, Dölle, R. 1, Zawatzki, Ehorn

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.