Siegesserie gerissen – Rhinos müssen sich dem Meister Tiergarten Berlin geschlagen geben

Nach sechs Siegen in Folge müssen die USV Halle Rhinos wieder eine Niederlage in der zweiten Basketball-Regionalliga Ost einstecken. Am Samstag gab es vor heimischer Kulisse eine 67:80 (33:42) Niederlage gegen den amtierenden Meister Tiergarten Berlin. Bester USV-Schütze war Georg Dölle mit 16 Punkten.

USV-Flügelspieler Robert Dölle in Aktion. // Foto: Caros Basketballfotografie

Reboundprobleme bei den Nashörnern

Die Mannschaft von USV-Trainer Philipp Streblow fand in den ersten zehn Minuten nur schwer in Tritt. Besonders mit der Intensität der Gäste aus der Bundeshauptstadt kamen die Nashörner im ersten Viertel nicht zurecht. Außerdem ließen die Hallenser einfach zu viele zweite Chancen für die Berliner zu und lagen somit folgerichtig nach dem ersten Viertel mit 16:24 zurück.  

Tiergarten eiskalt

Im zweiten Spielabschnitt fand der USV dann besser in die Begegnung und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. In dieser Phase wusste besonders USV-Aufbauspieler Franz Veit zu gefallen. Leider unterliefen den Rhinos in den letzten zwei Minuten des zweiten Viertels einige Flüchtigkeitsfehler im Angriff, welche der Meister Tiergarten Berlin konsequent durch erfolgreiche Fastbreaks bestrafte und sich somit bis auf elf Punkte zur Halbzeit (33:42) absetzen konnte.  

Rhinos zeigen Einsatz und Moral

Nach der Pause hatten die Rhinos endlich die Intensität des Spiels angenommen und es wurde um jeden Ball und Rebound gekämpft. Mit Erfolg. Hinten ließ man kaum noch einfache Punkte zu und im Angriff lief der Ball gut durch die Reihen. Zwei erfolgreiche Dreier von Georg Dölle sorgten dafür, dass die Rhinos zwischenzeitlich sogar wieder in Führung gingen. Doch die Spieler von Tiergarten zeigten sich nur kurz beeindruckt und lagen nach 30 Minuten mit zwei Punkten weiter vorne (51:53).  

Berliner Dreier-Regen verhindert Comeback

Im letzten Viertel wollten die Rhinos die Partie dann endgültig zu ihren Gunsten drehen. Leider versuchte man es im Angriff zu oft mit der sprichwörtlichen Brechstange, was sich nur selten als erfolgreich herausstellte. Tiergarten dagegen spielte seine Angriffe geduldig aus und traf zudem traumwandlerisch sicher von der Dreierlinie. Vier Dreier in Folge der Berliner zu Beginn des letzten Spielabschnittes sorgten für die Vorentscheidung der Partie. Nach 40 Minuten ging die Partie aus Sicht der Hallenser mit 67:80 verloren. Somit musste sich der USV nach zwei Monaten ohne Niederlage dieses Mal geschlagen geben. Die Rhinos fallen in der Tabelle auf den dritten Platz zurück, währenddessen Tiergarten auf den zweiten Platz klettert.  

USV-Trainer Streblow nach der Partie: „Basketball ist ein Spiel der Läufe und genauso war es gegen Tiergarten Berlin. Immer wenn wir einen Lauf hatten und dran waren, kamen sie mit einem eigenen Lauf. Außerdem hat Tiergarten wirklich gut getroffen und wir haben uns am Ende zu sehr auf Einzelaktionen konzentriert. Somit geht der Sieg auch verdient an unsere Gäste.“.

Pokal-Final-4 steht vor der Tür

Für die USV Halle Rhinos geht es nächstes Wochenende mit dem Final-Four-Pokalturnier in Wolmirstedt weiter. Dort geht es im Halbfinale gegen den Tabellenführer der 1. Regionalliga Nord: die BSW Sixers.  

Für die USV Halle Rhinos spielten: Dölle, G. 16, Dölle, R. 15, Radestock 9, Soyk 9, Veit 9, Kooymann 4, Haar 3, Pollrich 2, Ehorn, Zapf, Zawatzki

News General Logo
×

Newsletteranmeldung

Du möchtest immer up-to-date sein? Dann abonniere jetzt die Rhinos-News! So erhälst du regelmäßig von uns die wichtigsten Informationen über die Sektion Basketball und die USV Halle Rhinos.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.