Saisonauftakt geglückt: Rhinos besiegen BG 2000 Berlin

Die Basketballer der USV Halle Rhinos sind erfolgreich in die neue Saison der zweiten Basketball-Regionalliga Ost gestartet. Nach verschlafener erster Halbzeit, drehen die Nashörner nach dem Seitenwechsel auf und fahren einen 75:64 (30:38) Erfolg gegen die BG 2000 Berlin ein. Beste Korbjäger beim USV waren Georg Dölle und Felix Zapf mit jeweils 15 Punkten.

Die Rhinos starten mit einem Sieg in die neue Saison.

In der ersten Starting-Five der Saison fanden sich bei den Nashörnern mit Aufbauspieler Niklas Benndorf und Flügelspieler Leopold Kringel gleich zwei Neuzugänge wieder. Dazu gesellten sich Jörg Soyk, Felix Zapf und Pierre Klaus.

Abstimmungsprobleme in der ersten Halbzeit

Die Anfangsphase des Spiels war von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Die Gäste aus Berlin fanden dann als Erste ihren Rhythmus und konnten sich nach zehn Minuten mit 11:15 leicht absetzen.

Im zweiten Viertel verloren die USV Rhinos die Intensität in der Defense und waren immer einen Schritt zu spät. Die Berliner nutzten diese Phase konsequent aus und zogen zwischenzeitlich bis auf zwölf Punkte davon. Dank eines Buzzerbeater-Dreiers von Georg Dölle zur Halbzeitpause, drückten die Nashörner den Rückstand wieder in den einstelligen Bereich (30:38, 20.).

Rhinos wie ausgewechselt

Nach dem Seitenwechsel waren die Rhinos wie ausgewechselt. Die Körpersprache sowie die Intensität waren in der Verteidigung nun eine andere und plötzlich lief es auch im Angriff rund. Punkt um Punkt holte der USV auf und zeigte dabei immer wieder sehenswerte Spielzüge. Das dritte Viertel gewannen die Hausherren mit 25:12 und somit ging es mit einer 55:50-Führung in den letzten Spielabschnitt.

Offense zeigt sich sehr treffsicher

Im den letzten zehn Minuten machten die Nashörner, dank einer sehr guten Trefferquote im Angriff, den Sack frühzeitig zu. Besonders das Bigmen-Duo Felix Zapf und Georg Dölle punktete sicher aus der Halbdistanz und baute den Vorsprung bis auf 16 Punkte aus.

In der Schlussphase schlich sich der Schlendrian ein und somit konnten die Gäste aus Berlin noch Ergebniskosmetik betreiben. Nach 40 Minuten gingen die Rhinos mit einem verdienten 75:64-Heimsieg vom Parkett.

Teamleistung als Garant für den Sieg

Zusammenfassend kann man mit der zweiten Halbzeit mehr als zufrieden sein, dort überzeugten die Nashörner im Angriff wie in der Verteidigung dank einer geschlossenen Teamleistung. Abzüge in der B-Note gibt es aber trotzdem. Insgesamt gab es einfach zu viele einfache Ballverluste und auch die Freiwurfquote ist mit 50% noch ausbaufähig.

Nächster Gegner Empor Berlin

Nächstes Wochenende geht es für das Streblow-Team bereits in der Bundeshauptstadt weiter. Dort trifft man am Samstag auf das starke Team von Empor Berlin, welche ebenfalls souverän ihr Auftaktspiel gewinnen konnten.

Für die USV Halle Rhinos spielten: Dölle, G. (15), Zapf (15), Dölle, R. (12), Benndorf (10), Soyk (8), Dagga (5), Kooymann (5), Kringel (3), Klaus (2), Ehorn, Zawatzki 

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.