Rhinos Inside – Sommerinterview mit Isabell und Elise von der weiblichen U10 des USV Halle

Wir wollen euch während der Sommerferien die einzelnen Jugendmannschaften der USV Halle Rhinos gerne näher vorstellen. In der ersten Folge widmen wir uns der weiblichen U10.

Diese wird von Isabell Haase in der kommenden Saison trainiert. Isabell war vor zwei Jahren FSJler bei den Rhinos und war damals als Trainerin hauptsächlich für die Nachwuchsteams sowie die Schul-AGs verantwortlich. Seit einem Jahr ist sie nun Trainerin der weiblichen U10 des USV Halle, welche in der Saison an Freundschaftsspielen sowie Schul-AG-Turnieren teilnehmen.

Für die neue Spielzeit sucht das Team von USV-Trainerin Haase noch nach Verstärkung (Jahrgänge 2011 und 12) – meldet euch also gerne unter: info@usv-halle-basketball.de.

Wir wünschen euch jetzt viel Spaß mit den Interviews - Den Anfang macht Elise und danach kommt Trainerin Isabell zu Wort.

Hallo Elise – Wie hast Du zum orangenen Leder gefunden?

Ich habe bereits mit drei Jahren angefangen beim USV Basketball zu spielen. Zunächst waren es einfache Übungen wie auf den Hocker stellen und werfen. In der 1. Klasse habe ich dann richtig angefangen zu spielen.

Was denkst du, was einen guten Basketballspieler ausmacht?

Als erstes, dass er sein Team unterstützt und nicht nur selbst dribbelt, dass er nach freien Mitspielern schaut und das Training ihm nicht egal ist. Dass er probiert, so oft wie es möglich ist, zum Training zu kommen. Wichtig ist, dass er dribbeln kann, aber vor allem auch passen. Passen ist mit das Wichtigste.

Wer war dein erster Trainer und welche Worte durftest du von ihm besonders oft hören?

In der ersten Klasse bei der Schul-AG, das war Leonie, die hat bei den Lions gespielt. Dass ich besser abspringen soll bei den Korblegern.

 

Hallo Isabell -  Stell dich doch bitte kurz vor?

Mein Name ist Isabell Haase und ich studiere in Halle Erziehungswissenschaften im vierten Semester an der Martin-Luther-Universität. Seit letzter Saison trainiere ich die weibliche U10-Mannschaft beim USV, für die wir noch auf der Suche sind nach Verstärkung.

Wie bist du eigentlich zum Basketball gekommen und was hat dich daran gereizt, Trainerin zu werden?

Ich war schon immer ein Freund von Ballsportarten und habe zuerst mit 14 Jahren freizeitlich angefangen Basketball auf dem Freiplatz zu spielen. Mit 16 Jahren habe ich dann in der weiblichen U18 und in der ersten Damenmannschaft beim USV angefangen zu trainieren. Als FSJler begann meine Karriere als Trainerin beim USV. Besonders gereizt am Trainerdasein hat mich, dass man selbst mal auf der anderen Seite steht und eigene Trainingseinheiten konzipieren kann. Ich konnte immer schon gut mit Kindern umgehen und liebe Basketball. Als Trainer habe ich das beides vereint und lerne bei jeder Trainingseinheit, die ich leite, auch noch selbst etwas dazu.

Welche Tipps würdest du Neueinsteigern mit auf den Weg geben?

Erster und wichtigster Tipp ist, bleibt immer am Ball, auch wenn die eine Übung mal nicht so viel Spaß macht. Verliert niemals die Lust daran, an euch zu arbeiten und euer Spiel zu verbessern. Nächster Tipp: geht zu einem Basketballspiel und schaut euch die Profis an und sucht euch am besten ein Idol raus. Schaut euch bestimmte Moves eurer Lieblingsspieler ab und versucht sie nachzumachen. Am besten könnt ihr an euch arbeiten, wenn ihr neben dem Vereinstraining noch auf den Freiplatz geht und dort für euch übt. Dann werdet ihr schnell Fortschritte machen.

 

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.