Rhinos gelingt Überraschungssieg gegen Spitzenreiter Empor Berlin

Den Basketballern der USV Halle Rhinos ist am Samstag eine Überraschung gelungen. Das Team von USV-Trainer Philipp Streblow bezwang Empor Berlin mit 82:70 und fügte dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer die erste Saisonniederlage zu. Bester USV-Korbjäger war Andre Kornow mit 15 Punkten.

USV-Aufbauspieler Aaron Rommeley wusste gegen Empor Berlin zu überzeugen. Im Spiel gegen den Tabellenführer markierte er 14 Punkte für sein Team. // Foto: Attila Dabrowski.

Beide Mannschaften mussten vor dem Spiel auf wichtige Leistungsträger verzichten, trotzdem entwickelte sich von Anfang an eine sehr ansehnliche Partie in der gut gefüllten Robert-Koch-Sporthalle. In den ersten zehn Minuten gingen beim USV die alten Hasen voran und sorgten für eine 21:17-Führung nach dem ersten Spielabschnitt. Im zweiten Viertel bauten die Rhinos ihren Vorsprung dank einer guten Verteidigungsarbeit weiter aus. Im Angriff zeigte man von jenseits der Dreierline ein sehr ruhiges Händchen. Besonders Ralf Maleska traf sehr hochprozentig aus der Distanz. Die Nashörner gingen somit mit einer 43:31-Führung in die Halbzeitpause.

Starkes Finish sorgt für den 3. Heimsieg der Saison

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den besseren Start und nutzten ihre körperlichen Vorteile unter dem Korb immer wieder erfolgreich aus. Die Rhinos kamen erst zum Ende des dritten Viertels besser in Fahrt und konnten somit ihren Zwölf-Punkte-Vorsprung weiter verteidigen. In den letzten zehn Minuten kam der Spitzenreiter noch einmal bis auf sechs Punkte heran, doch die Rhinos ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Besonders das Trio Kornow, Rommeley und Zapf sorgten dafür, dass die Nashörner am Ende den vierten Saisonsieg einfuhren.

Berlin-Wochen gehen weiter

In der Tabelle stehen die Rhinos (4-3) im oberen Mittelfeld. Nächsten Samstag steht die nächste Auswärtsreise nach Berlin auf dem Programm. Der Gegner ist dann Tiergarten Berlin. Am Samstag, den 29. November, steht gegen BG 2000 Berlin dann das fünfte Heimspiel der laufende Spielzeit an.

 

Für die USV Halle Rhinos spielten: Kornow 15, Rommeley 14, Maleska 10, Dölle, G. 9, Benndorf 9, Zawatzki 6, Pötschke 6, Groth 4, Zapf 4, Rippel 3, Neumann 2, Jüttner

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.