Osterturnier Wien 2019 - Das Tagebuch der männlichen U16

Auch in diesem Jahr traten wieder einige Nachwuchs-Mannschaften der USV Halle Rhinos die Fahrt nach Wien an, um international ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und am größten europäischen Jugend-Basketballturnier teilzunehmen. In unserem zweiten Teil schauen wir auf die Woche der männlichen U16 zurück.

Unsere männliche U16 beim Osterturnier in Wien im Jahr 2019.

Tagebuchnotizen Wien - männlichen U16:

1. Tag – Montag, 15. April

Auch die männliche U16 trat in diesem Jahr beim Internationalen Osterturnier in Wien an. Da sich 16 Spieler seitens des USV für die Reise anmeldeten, verstärkten die Coaches Hendrik & Conrad ihre Teams mit Tim und Moritz vom MBC Weißenfels und Lucas und Julian vom BBC Halle. Nach einer entspannten Anreise wurden am Abend des 15.04. alle U16-Spieler von Hendrik & Conrad auf das Turnier eingestimmt. Danach gingen alle rechtzeitig schlafen, am nächsten Tag sollte das erste Vorrundenspiel für die mu16 I um 09:15 Uhr starten.

2. Tag - Dienstag, 16. April

Pünktlich 08:15 Uhr in der Halle begann das sich Team einzuwerfen. Der Gegner, die ICED Blue Hawks Bucuresti, erschien spät in der Halle. Sofort erkannte das USV-Team die eigene körperliche Überlegenheit. Von Beginn an erspielten sich die jungen Rhinos leichte Abschlüsse aus Fastbreaks, zeigten klare Dominanz in der Zone und verteidigten konzentriert. Trotz einer offensiv schwächeren zweiten Hälfte verteidigten sie ihren Vorsprung weiter gegen einen unerfahreneren Gegner. Nach Ablauf der 32 Minuten gewann der USV Halle mit 46:16. Auch wenn offensiv nicht alles entsprechend der Erwartungen lief, war es ein gelungener Start ins Turnier.

Mit breiter Brust ging es am Nachmittag, um 16:45 Uhr ins Spiel gegen SC Rist Wedel. Erneut hatte man es mit einem jüngeren und kleineren Gegner zu tun. Trotzdem tat unsere mu16 sich schwer, die gute Motion-Offense konsequent zu verteidigen und ließ den Wedelern häufig freie Würfe von draußen. Offensiv dagegen spielte das Team variabler und nutzte nun besser den Größenvorteil. Auch dieses Spiel gewann der USV Halle mit 57:30.

3. Tag - Mittwoch, 17. April

Der nächste Tag startete ein wenig später, sodass die Jungs sich mehr Ruhe vor zwei anstrengenden Spielen gönnen konnten. Um 10:30 Uhr trat man gegen C.B. Vilanova del Vallés an. Der Gegner schien diesmal auf Augenhöhe um die Plätze 1 und 2 der Vorrundengruppe und damit um den Einzug in die weiterführende Gruppe „High“ mitzuspielen. Zudem wurden die Katalanen von einer großen & lautstarken Fangemeinde unterstützt. Tim musste mit einer Erkältung und Kreislaufproblemen aussetzen und somit konnte die Mannschaft auch nicht mehr auf den gewohnten Größenvorteil vertrauen.

Nichtsdestotrotz wollte der USV Halle eindeutig unter Beweis stellen, das bessere Team zu sein und mit einem Sieg mindestens Platz 2 in der Vorrundengruppe zu sichern. Der Gegner verteidigte von Anfang an mit einer Zonendefense, welche unserer mu16 vollkommen fremd war. Somit musste Coach Hendrik das offensive Konzept umstellen. Da die Trefferquote von außen nicht allzu hoch war, sollte mehr das Brett attackiert und damit die Zonenverteidigung aus dem Konzept gebracht werden. Vor allem Kenneth löste dies mit variablem Raumspiel vom Highpost aus gut und so beschäftigte man mit ansehnlicher Ballbewegung die aggressiven und körperlichen Katalanen. Defensiv schafften es die jungen Rhinos, die schnellen Fastbreaks der Gegenspieler zu stoppen und verteidigten somit konsequent ihre größte Stärke. Vor allem Marius zeigte eine überzeugende Defensivleistung und holte einige Steals. Der USV Halle entschied auch diese Partie mit 31:26 für sich und konnte sich somit des zweiten Tabellenplatzes sicher sein.

Um 14:15 Uhr ging es gegen den USC Freiburg um Platz 1 der Gruppe. Auch sie hatten zu dem Zeitpunkt kein Spiel verloren. Die JBBL Freiburgs startete aggressiv und stark im 1gegen1 ins Spiel und erarbeitete sich einen angenehmen Vorsprung. Die USV-Jungs blieben trotzdem gut im Spiel und ließen den Gegner nicht zu weit davonziehen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit stellte der USC Freiburg das Verteidigen ein. Sie wollten scheinbar den zweiten Tabellenplatz belegen, um in eine leichtere weiterführende Gruppe zu gelangen. Auf dieses unsportliche Verhalten reagierten die USV-Jungs einfach und konsequent und gewannen das Spiel am Ende mit 53:37. Somit erreichte die mu16 I der Rhinos nach vier Siegen als Tabellenerster die Hauptrunde „High“. Ärgerlich jedoch: Luis kugelte sich einen Finger in seiner starken rechten Hand aus und bekam nach kurzem Krankenhausaufenthalt eine Schiene und Sportbefreiung.

4. Tag - Donnerstag, 18. April

Am Morgen des 18. April stand die Mannschaft des USV Halle I wieder pünktlich, eine Stunde vor Spielbeginn um 07:00 Uhr, in der Halle und warf sich für die Partie gegen die JBBL der Berlin Tiger ein. Da Arvid aufgrund von Knieproblemen aussetzte, trat das Team mit nur noch 7 Spielern an. Dies sollte eine hohe Belastung und Verantwortung für jeden bedeuten. Kämpferisch aber spielten die jungen Rhinos guten Basketball gegen die aggressive Ganzfeldpresse des Gegners. Clever und einfach schafften es vor allem die Guards (Jannik, Karl & Theo) die Presse-Riegel zu überspielen und so Überzahlsituationen zu kreieren. Außerdem bewies Moritz eine heiße Hand von draußen und schoss 3 Dreier.

Im dritten Viertel aber verletzte sich Jakob am Knöchel und musste das Spielfeld verlassen. Das Team, somit auf 6 verbleibende Spieler geschrumpft, spielte mit letzter Kraft, konnte jedoch trotzdem bis ins vierte Viertel den Vorsprung verteidigen. In den letzten Minuten war dem jungen Team aber die Erschöpfung anzumerken und die Berlin Tiger nutzten diese vor allem mit Fastbreakscores aus. Der USV Halle verlor das Spiel schlussendlich mit 39:47. Geplättet, aber durchaus optimistisch blickte man den Abendspiel (20:00 Uhr) gegen Jelgava aus Lettland entgegen.

Man hatte immerhin einer weiteren JBBL-Mannschaft über knappe 28 Minuten einen großen Kampf geboten. Zum zweiten Spiel der Gruppe „High“ reiste unser zweites mu16-Team, die gesamte mu18 & mu22 an, um unsere mu16 I bestmöglich zu supporten. Immerhin würde man mit einem Sieg in die Playoffs einziehen.

Im T-Mobile Dome der Vienna D.C. Timberwolves wurde auf vier Spielfeldern gleichzeitig gespielt. Dementsprechend war die Geräuschkulisse enorm. Hendrik musste weiterhin auf Tim, Arvid, Luis & Jakob verzichten. Somit traten die restlichen sechs Spieler mit zwei Zielen an: die Playoffs erreichen und verletzungsfrei bleiben. Jelgavas Offensive beschränkte sich in großen Teilen auf Plays für Würfe von draußen. Anfangs fielen diese selten. Die Offensive des USV Halle lief die erste Halbzeit hervorragend. Karl und Jannik waren im 1 vs. 1 nicht zu stoppen, Kenneth arbeitete sehr gut am Brett und Moritz zeigte mit drei Dreiern erneut seinen guten Wurf. Die jungen Rhinos erspielten sich einen ordentlichen Vorsprung.

Mit dem Start der zweiten Halbzeit schienen die Letten aber so langsam im Spiel angekommen zu sein, erspielten sich weiter die Würfe von draußen und trafen sie nun hochprozentiger. Die Kraft der sechs USV-Spieler ließ nun wieder merklich nach und die Offense wurde zu eindimensional gestaltet. Das letzte Viertel glich fortan einem Finalspiel. Die Fans und Spieler beider Seiten lieferten sich einen großen Kampf. Zwar konnte man immer wieder offensive Ausrufezeichen setzen, kassierte aber gegen Ende zunehmend hochprozentig schwierige Würfe des Gegners. Somit konnten sich die Letten kurz vor Schluss auf vier  Punkte absetzen. Auch der folgende Dreier von Karl fiel nicht und der Gegner konnte noch zwei Freiwürfe verwandeln. Somit verlor der USV Halle mit 48:54 gegen Jelgava.

Sehr enttäuscht und erschöpft schied also die mu16 I damit aus dem Turnier aus. Jedoch war die Botschaft von Hendrik an seine Spieler klar. Man lebt als Basketballer für diese Spiele und aus solch einer Niederlage kann man unheimlich viel lernen. Dementsprechend ließen die jungen Rhinos den Kopf nicht hängen und bedankten sich bei ihren großartigen Fans.

5. Tag - Freitag, 19. April

Die Freizeit am nächsten Tag nutzte unsere mu16 I vor allem dafür, die mu16 II zu unterstützen und sich Finalspiele aller Altersklassen anzuschauen. Insgesamt ist das frühe Ausscheiden der Leistung und dem ursprünglichen Kader nicht gerecht. Beeindruckend war aber vor allem der Kampfgeist und Teamzusammenhalt über den gesamten Turnierverlauf. Somit hat sich das Team erneut gut weiterentwickelt und eine tolle Woche zusammen verbracht.

Abschließend wollen wir vor allem den Eltern der Spieler für die Finanzierung danken. Des Weiteren gilt dem MBC Weißenfels großer Dank für die Kooperation und Freistellung von Moritz und Tim, welche die Mannschaft auf dem Spielfeld, aber auch abseits davon großartig unterstützt haben. Zu guter Letzt wünscht das Team unserem Spieler Julius gute Besserung und viel Kraft. Leider zog er sich im ersten Spiel der mu16 II einen Kreuzband- und Miniskusriss zu und war gezwungen, frühzeitig vom Turnier abzureisen. 

 

Für die mU16 des USV Halle spielten: Marius, Karl, Jannik, Moritz, Jakob, Theo, Tim, Luis, Arvid, Kenneth

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.