Deutliche Niederlage bei Spitzenreiter Wolmirstedt

Im letzten Auswärtsspiel dieser Saison gab es für die USV Halle Rhinos eine deutliche 95:73-Niederlage beim ungeschlagenen Spitzenreiter aus Wolmirstedt. Die Nashörner bleiben somit auch im sechsten Spiel in Folge ohne Sieg und rutschen in der Tabelle auf den siebten Platz ab. Bester USV-Werfer war Niklas Radestock mit 21 Punkten.

Niklas Radestock im Trikot der USV Halle Rhinos.

Baskets aus Wolmirstedt dominieren erste Halbzeit

Die Gastgeber aus Wolmirstedt machten von Anfang an Druck auf die Rhinos und wollten dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Diese Strategie ging in der ersten Halbzeit komplett auf. Die Ohre-Riesen waren den Nashörnern in allen Belangen überlegen.

Die Mannschaft von USV-Trainer Philipp Streblow hatte der Athletik sowie der Intensität der Hausherren als Team zu wenig entgegen zu setzen. Wie schon im Hinspiel nutzten die Baskets ihr Tempo und die Fehler der Nashörner für viele einfache Punkte aus. Auch beim Kampf unter den Brettern waren die Rhinos meist nur zweiter Sieger und lagen somit bereits zur Halbzeitpause mit 22 Punkten zurück (58:36).

Rhinos zeigen Moral nach der Pause

Im dritten Viertel zeigten die Rhinos sich dann deutlich stärker. Durch gute Defensivarbeit und einen 9:0-Lauf kam man bis auf 66:52 heran (35.). Danach erhöhte Wolmirstedt das Tempo wieder und sorgte bis zum Viertelende für klare Verhältnisse (82:60, 30.). In der Folge spielte der Spitzenreiter aus dem Norden von Sachsen-Anhalt routiniert die Partie zu Ende und gewann folgerichtig mit 95:73 das Sachsen-Anhalt-Derby.

USV-Trainer Philipp Streblow zur Partie: „Wir haben uns mit kleinen Fehlern um ein besseres Ergebnis gebracht. Zu oft waren wir in der Defense einen Schritt zu langsam. Nichtsdestotrotz haben wir bis zum Ende gekämpft und konnten erhobenen Hauptes vom Feld gehen.“.

Rhinos wollen am Samstag gegen Greifswald punkten

Für die USV Halle Rhinos geht es nächstes Wochenende vor heimischer Kulisse gegen den SV Noba Greifswald weiter. Dann soll endlich der Bock umgestoßen werden und der 14. Saisonsieg eingefahren werden. Sprungball ist am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle Robert-Koch-Straße.

Für die USV Halle Rhinos spielten: Radestock 21, Klaus 10, Veit 9, Dölle, G. 8, Kooymann 8, Pötschke 6, Pollrich 6, Maleska 3, Zawatzki 2

News General Logo
×

Newsletteranmeldung

Du möchtest immer up-to-date sein? Dann abonniere jetzt die Rhinos-News! So erhälst du regelmäßig von uns die wichtigsten Informationen über die Sektion Basketball und die USV Halle Rhinos.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.