wU13: Rhinos bieten SC Jena lange Paroli

Am Samstag, den 24. September trafen die U13-Mädchen des USV mit einer voll besetzten Bank (12 Spielerinnen) in der Weinberghalle auf Science City Jena. Diese hatten in ihrem ersten Landesligaspiel den USC Magdeburg deutlich besiegt. Schon bei der Erwärmung war klar zu sehen, dass beide Mannschaften den Willen zeigten, das heutige Spiel gewinnen zu wollen.

Durch einen gut funktionierenden Team-Basketball startete der USV sicher in das erste Viertel und erspielte sich bis zur 6. Minute einen 5:0 Vorsprung. Danach kamen auch die Jenaerinnen ins Spiel. Die zahlreichen Zuschauer sahen jetzt auf beiden Seiten viele Versuche, die im Training einstudierten kleinen Spielsysteme und Technikübungen auch praktisch anzuwenden. Dabei zeigte sich deutlich, dass die Laufwege gut beherrscht werden, der sichere Abschluss am Brett aber noch viel Übung benötigt. So stand es nach dem ersten Viertel 14:8.

Wie so oft verschlief der USV den Start in das nächste Viertel und so erkämpften sich unsere Gegnerinnen einen 15: 1 Lauf. Trainerin Christine Schaks reagierte darauf und nahm eine klärende Auszeit. Die Folge war eine deutliche Reduzierung der Fehlpässe, Ballverluste und „weggeworfenen“ Korbleger. So gingen beide Mannschaften mit einem Unentschieden (27: 27) in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel holte uns leider das Verletzungspech ein. Zwei unserer Spielerinnen knickten innerhalb von 5 Minuten schwer um und konnten, sichtlich enttäuscht, nicht mehr aktiv in das Spielgeschehen eingreifen. Das reduzierte die Möglichkeiten im Spielaufbau und –angriff stark. Jena nutzte diese Chance und punktete. Aber der USV gab nicht auf. Durch eine gute Defenseleistung wurden sich Rebounds erarbeitet und einige Bälle der Gegner gestohlen. Somit konnte am Ende des dritten Viertels mit 39:43 der Anschluss gehalten werden.

Im letzten Viertel erlebten wir einen starken Leistungseinbruch. Die Stammspieler hatten zuviel Kraft in den vorigen Minuten gelassen. Immer noch stark kämpfend, konnten sie die in der Tiefe des Kaders besser besetzten Jenaerinnen nicht mehr einholen. Diese nutzten die dargebotenen Raumlücken geschickt aus und punkteten zahlreich. So endete das Spiel leider mit 49:67 für den Gast aus Jena.

Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass wir mit Jena über viele Minuten spielerisch mithalten konnten. Zukünftig müssen wir als Mannschaft daran arbeiten, dass mehr Spielerinnen in der Offensive den Mut haben, den Ball zu bewegen und Punkte zu erzielen. Auch die Einstellung kontinuierlich eine gute Verteidigung zu spielen, muss sich stark verbessern.

Zuletzt bedanken wir uns noch bei den Schiedsrichtern Franziska Kahl und Dirk Fuchs, die über die gesamte Zeit kompetent das Spiel leiteten.

Für den USV spielten: Tara, Charlotte, Sophie, Clara, Annalena, Hannah, Yesulen, Carolin (2), Helene (12), Pauline (15), Jane (11), Lea (9)

Autorinnen: Jane und Lea

 

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.