wU10: Viele neue Erfahrungen beim Mini-Turnier in Chemnitz gesammelt

Letzten Samstag, den 01. April ging es für die Mädels von der U10 zum hochkarätig besetzten Turnier nach Chemnitz. Es warteten neben dem Ausrichtern den ChemCats, die Dresden Titans, Alba Berlin und die Chomutov Hawks aus Tschechien auf die Nashörner. Leider versammelten sich auf Grund von Krankheit oder Unpässlichkeiten, nur sechs Spielerinnen am Treffpunkt. Dennoch war die Vorfreude groß und so ging es auf Umwegen, aber ganz ohne Aprilscherze nach Sachsen.

Aller Anfang ist schwer. Die weibliche U10 bei ihrem ersten Mini-Turnier in Chemnitz.

Gespielt wurde pro Spiel viermal acht Minuten auf niedrige Körbe. Die Korbhöhe kam den kleinen Rhinos sehr zugute, war doch die Trefferquote im Warm-Up deutlich besser als im Training. Ein Problem stellten nur die Spieldauer und das Können der Gegnerinnen dar. Mit viel Energie ging es in das erste Spiel gegen Dresden, doch bald nach dem Sprungball war klar, dass Dresden etwas zu stark war. Mit 6:66 ging das Spiel verloren, dabei war man doch so viel gelaufen und hatte alles probiert.

„Erfahrung sammeln und was ausprobieren“ war als Ziel vor dem Turnier ausgegeben und deshalb war das Ergebnis eher zweitrangig. Das Hauptaugenmerk lag auf den guten Aktionen, welche es oft gab, aber schlussendlich zu selten von Erfolg gekrönt waren. Ähnlich verhielt es sich auch in den anderen Spielen. Gute Dribblings und gute Pässe wurden durch einen schwachen Abschluss nicht belohnt und die Mühen in der Defensive durch gegnerische Offensivrebounds zunichte gemacht.

Einzig im Spiel gegen den späteren Turniersieger Chomutov schafften die Nashörner über zehn Punkte und konnten die erste Halbzeit tatsächlich eng gestalten. In der zweiten Hälfte drehten die Tschechinnen aber noch mal auf und entschieden das Spiel mit 16:54 für sich.

Abschließend steht aber die gewonnene Erfahrung im Vordergrund: „Aller Anfang ist schwer, gerade gegen solch starke Gegner, wenn man mit einem sehr kleinen Kader antritt. Hinzu kommt, dass unsere Mädels teilweise erst acht Jahre alt sind und deshalb auch körperlich kaum mithalten konnten. Wir nehmen die anständigen Dribblings und Pässe mit und lassen die Ergebnisse hier. Von den Gegnerinnen konnten wir uns viel abgucken und das Turnier war insgesamt ein Schritt in die richtige Richtung“, so Coach Jakob, welcher Hendrik für dieses Turnier ersetzte.

Vielen Dank an die Eltern für das Fahren, das Motivieren und für die Verpflegung zwischen den Spielen. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch beim Ausrichter Chemnitz, für ein toll organisiertes Mini-Turnier. Wir kommen gerne wieder.

Für die Rhinos spielten: Emma, Corinna, Fine, Wilhelmine, Henriette und Frieda

 

Foto: privat

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.