USV Halle Rhinos gewinnen das Lokalderby im Landespokal – Mühsamer 79:72-Sieg gegen den HSC 96 bedeutet Viertelfinale

Am vergangenen Dienstag stand das Achtelfinale im Landespokal für die USV Halle Rhinos vor der Brust. Die Studenten waren beim Oberligsten HSC 96 zu Gast und konnten sich erst dank eines 16-3 Run in den letzten drei Minuten knapp mit 79:72 durchsetzen. Bester USV-Spieler war Joshua Stepputat mit 15 Punkten.

Die Rhinos, welche nur auf Robert Dölle gesundheitsbedingt verzichten mussten, verschliefen den Start in die Partie und lagen nach drei Minuten mit 8:2 zurück. Auch im weiteren Verlauf kamen die Studenten nur schwer in Tritt und liefen im gesamten ersten Viertel einem Rückstand nach. Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Nashörner nun ein komplett anderes Gesicht. Das Team von USV-Trainer Alexander Brumme startete mit einem 11:0-Lauf in das Viertel und führte nach 13 Minuten mit 23:32 beim HSC 96. Nachdem Niklas Radestock mit einem Halbdistanztreffer den Rhinos-Vorsprung bis auf 14 Punkte ausbaute (25:39, 17.), fühlte man sich im USV-Lager auf dem richtigen Weg zur nächsten Pokalrunde. Doch die Routiniers des HSC 96 gaben sich noch lange nicht auf und verkürzten den Rückstand bis zur Halbzeitpause auf 34:42.

Nachdem Seitenwechsel bestimmte der HSC 96 das Spiel und setzte jetzt auch vermehrt den 2.11m  großen Center Peter Fehse in Szene, der für einige Punkte am Brett sorgte. Der USV dagegen hatte große Probleme beim Abschluss und somit ging es bei einem Stand von 56:56 in das Schlussviertel. Auch hier spielten die 96er vor allem im Angriff ihre Erfahrung aus und setzten sich zwischenzeitlich bis auf 69:63 (37.) ab. Doch die Rhinos mobilisierten in der Schlussphase nochmal zusätzliche Kräfte und legten besonders in der Verteidigung ordentlich zu. So gelang dem gastgebenden HSC 96 in den letzten drei Minuten nur noch drei Punkte, wohingegen die Rhinos hochprozentig aus dem Halbfeld trafen. Ging doch mal ein Wurf daneben war Jörg Soyk da und erzielte die Punkte am Brett. Insgesamt zehn seiner 14 Punkte erzielte Soyk im vierten Viertel. Somit gewann der USV letztendlich nicht unverdient mit 79:72 gegen den HSC 96 und zieht in das Viertelfianle des Landespokals ein. Der Gegner dort wird noch ausgelost.

Neben Niklas Radestock (eigene Jugend) gab auch Neuzugang Jan Ramm sein Debüt im Rhinos-Trikot (Foto). Ramm war letztes Jahr noch in der Pro B (zweite Bundesliga) bei den BSW Sixers aktiv und will den Rhinos in dieser Saison beim Ziel Klassenerhalt in der Regionalliga helfen. Für die Rhinos geht es bereits am Sonntag in der zweiten Regionalliga Ost weiter, dort trifft man auf Empor Berlin. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Robert-Koch-Straße.

Für die USV Halle Rhinos spielten: Stepputat 15 (5x3), Soyk 14, Zapf 12, Gürtler 10, Moradi 8, Fromm 6, Zawatzki 5, Pötschke 4, Radestock 2, Zeller 2, Ramm 1

Fotos: HSC 96 vs. USV Halle Rhinos - 1. Runde BVSA Pokal by Andreas Weise

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.