Rhinos-Neuzugang Nderim Pelaj im Interview

Aufbauspieler Nderim Pelaj ist seit etwas mehr als drei Wochen bei den USV Halle Rhinos in der zweiten Regionalliga Ost aktiv und ist maßgeblich für den Aufschwung der Hallenser in den letzten beiden Spielen verantwortlich. Nun wollen wir ihn Euch vor dem Landesderby gegen den Spitzenreiter Oberharz Baskets kurz vorstellen.

Nderim, nochmal herzlich willkommen bei den USV Halle Rhinos! Die übliche Frage gleich vorne weg: Wie kam es eigentlich dazu, dass Du ein „Nashorn“ geworden bist und was wusstest Du im Vorfeld von Deiner neuen Mannschaft bzw. über die Rhinos?

Nderim: Danke, ich bin gerne ein Nashorn. Ich war, nach meiner Pause, auf der Suche nach einer Möglichkeit, wieder niveauvollen Basketball spielen zu können. Neben den Uni Riesen und den BSW Sixers kam der USV in Frage, auf den ich bereits während meiner Zeit bei den BSW Sixers gestoßen war. Über meinen ehemaligen Mannschaftskollegen Jan Ramm erhielt ich einige Information über die Mannschaft und über ihn entstand dann auch der Kontakt zu den Verantwortlichen. Für mich stand schnell fest, dass ich ein Teil der Rhinos werde.


Du wohnst und arbeitest in Leipzig, findest Du den Weg zur Sporthalle nach Halle schon ohne Navigationsgerät ?

Nderim: Ja, richtig. Ich bin seit ca. einem Jahr in Leipzig. Die Halle der USV kannte ich bereits aus Trainingseinheiten mit den Sixers, daher war mir der Weg noch bestens bekannt. :)


Du hast bereits zwei Spiele mit den Rhinos absolviert und zweimal gewonnen, ein perfekter Einstand, oder? Bist du aktuell zufrieden mit Deiner eigenen Leistung ?

Nderim: Zwei Spiele – zwei Siege, perfekter Einstand. Bis dato bin ich sehr zufrieden mit meiner, aber auch mit der Gesamtleistung des Teams. Nach der Durststrecke war der Sieg gegen Tiergarten Berlin für uns Gold wert. Bereits nach den ersten Trainingseinheiten habe ich feststellen können, dass sehr viel Talent in dem Team steckt und wir mit Sicherheit jeden Gegner in der Liga schlagen können. Ich versuche meinen Teil dazu beizutragen, dass wir weiterhin erfolgreich sind und am Ende die Klasse halten.


Du hast sehr lange für Dorsten (u.a. 2. Bundesliga und Regionalliga) gespielt und warst dort Mannschaftskapitän und eine echte Identifikationsfigur. Auch in Halle hast Du gleich im ersten Spiel einen bleibenden Eindruck hinterlassen. War es für Dich schwer in die Mannschaft zu finden bzw. Deine Rolle im Team zu finden?

Nderim: Dorsten ist meine Heimat und dort sind meine privaten und basketballerischen Wurzeln. Mir ist es äußerst schwer gefallen, die BG zu verlassen. Dennoch fühle ich mich in Halle und dem Team sehr wohl. Die Jungs waren von vornherein offen und haben mich super empfangen. Ich hatte keinerlei Eingewöhnungsprobleme. Ich denke, aufgrund meiner Erfahrung und meines Spielertyps kann ich sicherlich eine Art Führungsposition einnehmen und meine Mitspieler vielseitig einsetzen und in Szene bringen. In brisanten Situationen habe ich jedoch auch keine Scheu, die Verantwortung zu übernehmen.


Wie bist Du eigentlich zum Basketball gekommen und hattest Du ein Vorbild?

Nderim: Im Alter von 9 Jahren bin ich über die Basketball AG in meiner Grundschule zum Basketball gekommen. Es dauerte nicht lange, bis ich dann bei der BG Dorsten anfing. Dort ging es relativ schnell, mit 15 Jahren der Sprung in die 1.Herrenmannschaft (2. Regionalliga) und der Aufstieg in die 1.Regionalliga. So nahm die Entwicklung seinen Lauf und wir stiegen in die Pro B auf, wo ich, wie bereits erwähnt, Teamkapitän war. Auch wenn er vom Spielertypen nicht ganz zu mir passt, so ist doch Kobe Bryant mein absolutes Vorbild. Sein Wille und seine Einstellung, jedes Spiel gewinnen zu wollen und dafür auch hart zu arbeiten, hat mich immer sehr inspiriert. Er ist eine absolute Legende.


Am Sonntag steht für Dich und die Rhinos das „Sachsen-Anhalt-Derby“ auf dem Programm. Mit den Oberharz Baskets kommt der Spitzenreiter der Regionalliga nach Halle und es dürfte auf dem Parkett heiß hergehen. Haben Dich Deine Teamkameraden schon drauf vorbereitet ?

Nderim: Wir schauen von Spiel zu Spiel. Bisher habe ich nicht die Möglichkeit gehabt, viel über den kommenden Gegner zu erfahren. Aber sie werden sicherlich nicht unbegründet an der Spitze stehen. Im Laufe der Woche werden wir uns sukzessive auf den Gegner vorbereiten. Für mich persönlich ist es eine zusätzliche Motivation, diese Big Points in Halle zu behalten. Ich denke, jeder aus dem Team wird motiviert sein und sein Bestes geben. Vielleicht wird es ja der dritte Sieg in Folge!?


Danke für das kurze Interview und wenn Du selber noch ein paar Worte sagen möchtest, kannst Du dass jetzt gerne machen. Ansonsten viel Erfolg am Wochenende.

Nderim: Ich danke allen im Namen der Rhinos für die bisher gezeigte Unterstützung und bitte euch, Sonntag in die Halle zu kommen und uns gegen die Oberharz Baskets lautstark anzufeuern. Es wird sicherlich ein spannendes und interessantes Spiel, mit dem hoffentlich glücklichen Ende für uns. Let´s go Rhinos!

News General Logo
×

Newsletter

.

Ich bin damit einverstanden, dass mich der Universitätssportverein Halle; Sektion Basketball - USV Halle Rhinos über aktuelle Themen rund um das Thema Vereinssport informieren darf. Außerdem habe ich die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.