2. Herren I Niederlage im ersten Oberliga-Heimspiel der Saison

    Mit dem deutlichen Auswärtssieg in Magdeburg im Rücken war die Vorfreude groß auf die nächste Herausforderung in der Basketball-Oberliga. Anreisen sollte am letztem Samstag der Absteiger aus der 2. Regionalliga, der USC Magdeburg.

    Die jungen Nashörner können nur im ersten Viertel gegen den Regionalliga-Absteiger USC Magdeburg mithalten.

    Da deren erstes Spiel eine Woche zuvor gegen die Justabs ausgefallen war, konnte man nicht erahnen, ob es den Regionalliga-Kader zusammengehalten hat, oder der USC geschwächt antreten würde. Tatsächlich war der Großteil der Spieler, die in der letzten Saison höherklassige Erfahrungen sammelte angereist, um unsere jungen Rhinos herauszufordern.

    Die USV-Brust war trotzdem breit und so startete eine sehr junge Starting Five überzeugend aggressiv in die ersten Minuten. Jakob erzielte die ersten Punkte und nach Hendriks erstem getroffenen Dreier führte man früh mit 7:2. Es folgten mehrere kleine Runs der Magdeburger, die wohl anfangs etwas überrascht waren, nun aber immer besser ins Spiel fanden. Ein ausgeglichener Spielverlauf ergab einen knappen Viertelrückstand von 17:23.

    Im zweiten Spielabschnitt versuchte vor allem Karl aktiv, der immer besser laufenden USC-Offense entgegenzuwirken. Allem voran die Freiwürfe bescherten der jungen Mannschaft weitere Punkte, die Trefferquote am Brett und von außen wurde jedoch von Minute zu Minute schlechter. Man ließ die Magdeburger aber nicht weit davonziehen und entsprechend zeigte das Scoreboard zur Halbzeit einen 30:43-Rückstand.

    12:2 Run der Gäste nach dem Seitenwechsel bringt die Vorentscheidung

    So wollten die jungen Rhinos also in der zweiten Spielhälfte die Effektivität der Abschlüsse aus den bereits gut herausgespielten Plays steigern und sich wieder zurück ins Spiel kämpfen. Nicht lange aber war dieses Ziel erkennbar. Der USC startete mit einem 12:2-Run ins dritte Viertel und nahm dann das Zepter endgültig in die Hand. Die Dreier verwandelten die Gäste nun hochprozentig und liefen einen Fastbreak nach dem anderen. Defensiv schaffte es der USV II an diesem Tag nicht das gegnerische Tempo in den Griff zu kriegen und offensiv sah man zu wenig Vertrauen ins Spielsystem. Nur wenige Einzelaktionen gelangen, der Großteil wurde zu inkonsequent angegangen und endete in Fehlern. So setzten sich die Magdeburger zum Ende des dritten Spielabschnitts mit 42:75 ab.

    Damit waren die Vorzeichen für den Ausgang des Spiels klar und das letzte Viertel gab allen Spielern noch einmal die Chance gegen einen sehr guten Gegner die eigenen Fähigkeiten zu beweisen. So konnten die Jugendspieler Leonard, Karl & Kenneth noch einmal Akzente setzen, aber auch Micha überzeugte mit zwei Dreiern in Folge. So gestaltete sich das letzte Viertel noch einmal etwas ausgeglichener und der USC Magdeburg gewann am Ende verdient mit 65:105.

    Nächste Oberliga-Partie am 1. November

    Damit steht auf dem Papier ein herbes Ergebnis gegen den USV Halle II, jedoch kann USV-Trainer Michael Schaks aus dem Spiel einige positive Schlüsse ziehen. Der mutige Start ins Spiel war vielversprechend, es fehlt nur leider noch die Konsequenz über 40 Minuten gegen einen guten Gegner das eigene Spiel aufzuziehen. Mit dieser Erkenntnis geht das junge Team in die nächsten drei Wochen Training, bis es beim nächsten Spiel in der Oberliga, am 01.11.2020, beim letztjährigen Playoff-Teilnehmer, den GM 1860 Quedlinburg antritt.

    Für den USV Halle II spielten: Karl E. (8), Frantek F., Constantin F. (6), Jannik G. (2), Franz-Jakob L. (1), Michael M. (8), Jakob P. (10), Karl S. (2), Sebastian S. (4), Hendrik S. (15), Leonard S. (2), Kenneth W. (7).

     

    Erste Niederlage in der Bezirksliga

    Am Sonntag kam es zu einem Hallenser Duell in der Bezirksliga Süd. Die Topnados Halle waren zu Gast bei der 2. Mannschaft des USV Halle. Nach einem guten Start unserer jungen Mannschaft kamen die Gäste immer besser ins Spiel, die vor allem durch Arbeit in der Zone zu Punkten kamen. Am Ende des 1. Viertels führte unser Team knapp mit 18:17. Zu Beginn des 2. Viertels konnten sich die Topnados absetzen. Die Gastgeber schafften es nicht  in der Defense konstant die notwendigen Stops zu holen und in der Offense gute Abschlüsse zu kreieren, so dass die Gäste mit einer 9-Punkte-Führung (44:35) in die Pause gingen.

    Eben diesem Rückstand lief unser Team die gesamte 2. Hälfte hinterher. Eine schlechte Trefferquote und die sehr körperliche Spielweise des Gegners verhinderte ein Comeback des USV. Am Ende musste man sich mit 74:64 geschlagen geben. Unter breit verteiltem Scoring der Mannschaft sticht insbesondere Constantin mit 27 Punkten hervor. Als nächster Gegner steht am Samstag, den 17. Oktober der SSC Einheit Weißenfels IV in der Bezirksliga-Süd an. 

    Für den USV Halle II spielten: Martin B. (2), Karl E. (8), Janis F. (10), Constantin F. (27), Stefan J. (6), Janek M. (3), Tillmann S. (2), Karl S., Leonard S. (3), Kenneth W. (3)

    News General Logo