Wien 2018 - Tagebuch Teil 3: die männliche U16

Auch die männliche U16 reiste dieses Jahr wieder zum Osterturnier nach Wien, um sich mit den stärksten Basketballteams Europas zu messen. Bereits mit Blick auf die Gruppe wurde allen klar, dass jedes Spiel eine große Herausforderung für die jungen Rhinos werden sollte.

Die männliche U16 der USV Halle Rhinos beim Osterturnier in Wien im Jahr 2018.

Tag 1 – Dienstag 27. März

Am Dienstag hieß der erste Gegner Polisportiva Casarsa. Unsere Jungs begannen mutig und zeigten Ansätze einer guten Verteidigung, ließen sich aber im weiteren Spielverlauf vom aggressiven Pressing der Italiener offensiv leider vollkommen verunsichern und gaben dem Gegner somit viele einfache Fastbreakpunkte. Das Spiel ging 13:68 verloren.

Am Abend des gleichen Tages trat die mu16 gegen die TenneT young heroes, die JBBL aus Bayreuth an. Früh im Spiel wurde leider auch hier klar, dass ein Sieg nicht zu holen war. Somit sollte das Spiel dazu dienen, gegen körperlich und spielerisch überlegene Gegner individuelle Sachen auszuprobieren und an Selbstbewusstsein dazu zu gewinnen. Auch in diesem Spiel verlor man deutlich mit 11:69.

Tag 2 – Mittwoch 28. März

Im letzten Vorrundenspiel sollte vor allem Wert auf die Offensive gelegt werden, da die Punkteausbeute in den ersten beiden Partien sehr zu wünschen übrig ließ. So versuchte das Team noch einmal gegen BBC 90 Köpenick e.V. alles rauszuholen, musste sich aber leider erneut mit 27:49 geschlagen geben.

Die Vorrundenphase war nun also beendet und die mu16 des USV Halle rutschte als letzter Platz der sehr starken Gruppe in eine Low Hauptrundengruppe mit BG 74 Göttingen e.V. und USC Freiburg, welche jeweils auch für eine exzellente Jugendarbeit im Basketball bekannt sind. Nach der Vorrunde bildete sich bei jedem Spieler Frust, weshalb die sonst so gute Teamchemie ein wenig zu bröckeln schien.

Nach einer abendlichen Teambesprechung und Motivation durch Headcoach Hendrik Specht & Co-Trainer Simon Grünzig bekam die Mannschaft jedoch neuen Mut und Probleme wurden aus dem Weg geräumt.

Tag 3 – Donnerstag 29. März

So trat man am Donnerstag gegen die BG 74 Göttingen an. Nun konnte das Team befreit spielen und hatte nichts mehr zu verlieren. Das Spiel war lange Zeit enorm knapp und beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Mal setzte Göttingen unsere Jungs defensiv mächtig unter Druck, mal spielte aber auch unsere mu16 ein ausgezeichnetes Pressing, wodurch sie immer wieder zu gut ausgespielten Fastbreak-Scores kamen. Gegen Ende jedoch schlich sich eine gewisse Müdigkeit und Unkonzentriertheit in unser Spiel ein und die jungen Rhinos verloren das Spiel mit 25:51.

Die Teammoral jedoch war besser, da die Leistung alles in allem kämpferisch und auch in Ansätzen spielerisch, nicht nur dem Coach, sondern auch jedem einzelnen Spieler gefiel. So gingen die Jungs mit gestärktem Selbstbewusstsein in das letzte Turnierspiel gegen USC Freiburg. Auch hier wurde noch einmal eindrucksvoll bewiesen, dass die Mannschaft guten Basketball spielen und mit starken Gegnern mithalten kann. Trotz sehr guter Leistung verlor die mu16 auch dieses Spiel mit 43:49.

Tag 4 – Freitag 30. März

Fazit: Insgesamt sehen die Ergebnisse sicherlich nicht gut aus, aber die Mannschaft hat über den Verlauf des Turniers eine gute Entwicklung gemacht und einige spielerische Punkte, aber auch Aspekte der Teammoral verbessert und somit eine Menge an Erfahrung mit nach Hause genommen.

Für die männliche U16 der USV Halle Rhinos waren dabei:

Guards: Malte Lippert, Marius Friske, Janek Musculus, Ludwig Heinicke, Nemo Ben Hagenberg

Forwards: Tillmann Schaal, Jakob Prondzinsky, Thomas Pfersich

Center: Felix Kaiser

 

Autor: Hendrik

News General Logo
×

Newsletteranmeldung

Du möchtest immer up-to-date sein? Dann abonniere jetzt die Rhinos-News! So erhälst du regelmäßig von uns die wichtigsten Informationen über die Sektion Basketball und die USV Halle Rhinos.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.