Rhinos triumphieren im Spitzenspiel – Klarer Heimerfolg gegen BG 2000 Berlin

Am Samstag konnten die USV Halle Rhinos einem deutlichen 87:67-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten BG 2000 Berlin einfahren. Durch den sechsten Sieg in Folge konnten die Nashörner in der Tabelle an den Berlinern vorbeiziehen und sind nun Zweiter in der zweiten Basketball-Regionalliga Ost. Topscorer der Partie war USV-Spieler Georg Dölle mit 26 Punkten.

USV-Aufbauspieler Daniel Pollrich zeigte ein starkes Spiel gegen die BG 2000 Berlin. // Foto: Ansichtssache

BG 2000 Berlin mit den besseren Start

Die Begegnung begann mit einem klassischen Fehlstart für die USV Halle Rhinos. Nach vier Minuten lag man mit 2:8 zurück. Die Nashörner fanden mit zunehmender Spielzeit dann zwar besser in die Partie, trotzdem gingen die Berliner mit einem 6-Punkte-Vorsprung in die erste Viertelpause (14:20,10.).

Rhinos dominieren zweites Viertel

Im zweiten Spielabschnitt drehte die Mannschaft von USV-Trainer Philipp Streblow richtig auf und zeigten gegen den Tabellenzweiten immer wieder sehenswerte Offensiv-Aktionen. Besonders die Dölle-Brüder sowie Aufbauspieler Daniel Pollrich punkteten in dieser Phase der Partie hochprozentig und waren vom Gegner nicht zu stoppen. Der Spielabschnitt ging mit 32:13 an die Hausherren, die somit zur Halbzeitpause mit 46:33 führten.

Streblow-Team macht den Sack nach der Pause zu

Nach dem beide Mannschaften die Seiten gewechselt haben, blieb das Bild auf dem Parkett unverändert. Die Rhinos bestimmten das Spielgeschehen und überzeugten besonders in der Verteidigung. Es wurden so gut wie keine einfachen Körbe zugelassen. Ein 12-1-Run zum Viertelende stellten die Weiche dann endgültig auf Sieg. Nach 30 Minuten lag der USV mit 77:45 vorne.

Nashörner holen direkten Vergleich

In den letzten zehn Minuten verwalteten die Rhinos ihren Vorsprung und konnten nach 40 Minuten einen verdienten 87:67-Heimsieg einfahren. Somit konnte man sich nicht nur für die Hinspiel-Niederlage revanchieren, sondern auch den direkten Vergleich für sich entscheiden. In der Tabelle steht der USV mit einer Bilanz von 13 Siegen und drei Niederlagen auf dem zweiten Platz.

USV-Trainer Philipp Streblow nach dem Spiel: „In diesem Spiel haben wir unsere Stärken sehr gut ausgespielt. Defensiv flexibel mit Blick auf die wichtigen Dinge und in der Offense nicht zu überdreht mit klaren Zielen. So stelle ich mir unser Spiel vor, nur der Start war nicht perfekt.“.

Am Samstag kommt der Meister nach Halle

Nächsten Samstag (3. Februar) gibt es bereits das nächste Heimspiel. Dann treffen die USV Halle Rhinos auf den amtierenden Meister Tiergarten Berlin. Spielbeginn ist 19:00 Uhr in der Sporthalle Robert-Koch-Straße.

Für die USV Halle Rhinos spielten: Dölle, G. 26, Dölle, R. 18, Pollrich 15, Soyk 14, Radestock 7, Pötschke 3, Haar 2, Zawatzki 2, Ehorn, Klaus, Kooymann, Maleska

News General Logo
×

Newsletteranmeldung

Du möchtest immer up-to-date sein? Dann abonniere jetzt die Rhinos-News! So erhälst du regelmäßig von uns die wichtigsten Informationen über die Sektion Basketball und die USV Halle Rhinos.


Falls du schon angemeldet bist, kannst du dich hier abmelden.