Rückblick 2015/16: So verlief die Basketball-Saison beim USV Halle

Seit einer Woche sind die Sporthallen wegen der Sommerferien geschlossen, wird also höchste Zeit für den großen Saisonrückblick der Sektion Basketball des USV Halle. In der Spielzeit 2015/16 haben insgesamt 22 Mannschaften der USV Halle Rhinos aktiv am Spielbetrieb teilgenommen. Wie sich die einzelnen Teams geschlagen haben und welche Neuigkeiten es im Vereinsleben des USV Halle gibt, erfahrt Ihr im folgenden Abschlussbericht.

Bevor wir zu den einzelnen Mannschaften kommen, möchte sich der Vorstand der Rhinos bei allen Spielern und Spielerinnen, Trainern und Trainerinnen, Helfern, Kampfrichtern, Schiedsrichter sowie Eltern bedanken. Euer persönliches Engagement hat dazu beigetragen, dass wir auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken können.

USV Halle Rhinos weiter in der zweiten Regionalliga Ost

Das Aushängeschild unserer Sektion, die erste Herren-Mannschaft der USV Halle Rhinos, konnte das Saisonziel Klassenerhalt erreichen. Dem Team von USV-Trainer Alexander Brumme gelang es zum ersten Mal zehn Siege in der zweiten Regionalliga Ost einzufahren. Trotzdem mussten die Rhinos auch in dieser Spielzeit bis zum Saisonschluss um den Klassenverbleib bangen. Im BVSA-Pokal erreichten die Nashörner das Finale, verloren dort aber klar gegen die BSW Sixers.

Zweite Herren müssen Lehrgeld in der Oberliga zahlen

Die zweiten Herren gingen mit einer fast reinen Jugendmannschaft in der Oberliga an den Start. Nach 18 Spieltagen standen nur zwei Siege auf dem Konto und somit belegte das Team um USV-Trainer Michael Schaks den letzten Tabellenplatz.

Die dritten Herren verpassen Meisterschaft

Die dritten Herren um Spielertrainer Cornelius Rost verpassten die Verteidigung ihrer Meisterschaft aus dem Vorjahr. Im entscheidenden letzten Spiel verlor man gegen den Meisterschaftskontrahenten HTB Halle und landete somit auf den zweiten Platz in der Bezirksliga Halle-Weißenfels.

Senioren überzeugen und holen Meisterschaften

In der Seniorenliga von Sachsen-Anhalt startete der USV mit zwei Mannschaften. Die zweite Mannschaft um Trainer Andreas Neumann holte sich souverän die Senioren-Meisterschaft von Sachsen-Anhalt. Die erste Mannschaft um Fritz Espenhahn beendete die Saison auf dem vierten Platz. Bei den Ü60-Meisterschaften gab es ebenfalls einen vierten Platz sowie den Titel bei den Ü65-Meisterschaften.

Damenteams im Umbauprozess

Nachdem sich die erste Damen-Mannschaft vor einem Jahr aufgelöst hatte, stand diese Saison eine komplett neue und zum größten Teil unerfahrene Mannschaft in der Oberliga auf dem Parkett. Leider konnte das Team keinen Sieg einfahren und landete am Ende auf dem dritten Platz in der Damen-Oberliga.

Die zweite Damen-Mannschaft wechselte vor der Saison von der Oberliga in die Freizeitliga und konnte dort den ersten Platz belegen.

Neuorientierung im männlichen Jugendbereich

Durch die jährliche Delegierung von Jugendspielern für das U16- sowie U19-Bundesliga-Team des MBC ist ein erheblicher Qualitätsverlust in den Altersklassen U16, U18 und U20 beim USV entstanden. Somit spielten die männlichen USV-Teams in den Landesligen nicht mehr die tragenden Rollen wie in den letzten Jahren.

Die männliche U14 des USV Halle holte sich die Landesmeisterschaft in ihrer Altersklasse. Bei den ostdeutschen Meisterschaften startete man als sachsen-anhaltinisches Nachwuchsprojekt „USV Halle Wolfswelpen“ und verpasste trotz Heimvorteil die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft.

Die männliche U12 um USV-Trainer Pascal Misch belegte am Ende nur den vierten Platz in der Landesliga, spielte aber eine überraschend gute Saison. Die Hauptrunde beendete man punktgleich mit den Tabellenersten USC Magdeburg auf dem zweiten Rang. Im Final-Four-Turnier in Magdeburg erwischte das USV-Team leider keinen guten Tag und verlor beide Spiele.

Die männliche U10, welche von Immo Lubenow trainiert wurde, steigerte sich in der Saison von Turnier zu Turnier und konnte beim letzten BVSA-Mini-Cup-Turnier in Wolmirstedt mit vier Siegen überzeugen. Höhepunkte waren die Teilnahmen am Cierpinski-Mini-Cup sowie beim Mini-Turnier in Göttingen.

Weiblicher Nachwuchs mit vielen positiven Ergebnissen wie Erlebnissen

Die weibliche U11, U13, U15 sowie die U19 feierten in dieser Saison jeweils den Vize-Landesmeister. Vor allem im U11 und U13-Bereich zeigten die Mannschaften gute Leistungen und verpassten teilweise nur knapp eine bessere Platzierung. Erfreulich war der zweite Platz der weiblichen U12 beim Mini-Turnier in Göttingen, dort unterlag man nur im Finale dem SV Halle.

In der weiblichen U11 stand wie immer der SV Halle als einziger Gegner auf dem Programm. Bei vier Meisterschaftsspielen konnte zumindest eine Partie deutlich gewonnen werden, was allerdings nicht zum Landesmeistertitel für die Mannschaft von USV-Trainerin Heidrun Wende reichte.

Die weibliche U13, welche von USV-Trainerin Christine Schaks trainiert wurde, konnte sich mit fünf Siegen aus acht Spielen achtbar schlagen und verlor das entscheidende Spiel gegen den SV Halle um die Landesmeisterschaft letztlich mit 41:51.

In der weiblichen U15 spielte der SV Halle seine Dominanz aus und die Rhinos holten auch hier den Vize-Landesmeistertitel. Die U15 spielte neben der Landesmeisterschaft in Sachsen-Anhalt parallel auch in der Sachsenliga mit. Dort hatte man mit den ChemCats Chemnitz, der TSG Markkleeberg und dem USV TU Dresden hochkarätige Gegner. Dennoch konnte Markkleeberg im letzten Saisonspiel besiegt werden, was für einen versöhnlichen Saisonausklang sorgte.

Die weibliche U15 wird mit Hannah Lehmann und Cora Fox zwei Spielerinnen verlieren, die ihren Weg beim SV Halle weitergehen werden. Wir wünschen beiden Spielerinnen alles Gute und maximale Erfolge beim neuen Verein.

Die Saison-Highlights 2015/16 aus dem Vereinsleben

  • rhinos4help: Mit den Rhinos zum MDM für den Muko-Verein Halle
  • rhinos4help: Christmas-Charity-Game 2015 – 468,10 € für den guten Zweck
  • Teilnahme am Engagier-Dich-Projekt des DBB
  • Michel Radestock überzeugt im U15-DBB-Leistungscamp
  • Platz 70 im Vereinsranking des DBB – größter Basketballverein in Sachsen-Anhalt
  • USV Rhinos werden BVSA-Vize-Pokalsieger 2015
  • 5. Cierpinski-Mini-Cup – 150 Kinder & 17 Mannschaften
  • 4. Kita-Olympiade in der Kita „Welt-Entdecker“
  • Vereinsinterne Kampfrichterschulung

Platzierungen 2015/16

Im männlichen Nachwuchsbereich:
U20: 3. Platz Landesliga (Trainer: Hirschmann, E.)
U18: 3. Platz Landesliga (Trainer: Hirschmann, E.)
U16: 4. Platz Landesliga (Trainer: Hirschmann, E.)
U14: Landesmeister (Trainerteam: Stackhouse, D. / Münzner, J.)
U12: 4. Platz Landesliga (Trainer: Misch, P.)

Im weiblichen Nachwuchsbereich:
U19: Vize - Landesmeister (Trainerteam: Zapf, F., Perrey, D.)
U15: Vize - Landesmeister (Trainerin: Schaks, Ch. )
U13: Vize - Landesmeister (Trainerin: Schaks, Ch.)
U11: Vize - Landesmeister (Trainerin: Wende, H.)

Im männlichen Seniorenbereich:
1. Herren: 9. Platz zweite Regionalliga Ost (Trainer: Brumme, A.)
2. Herren: 10. Platz Oberliga (Trainer: Schaks, M.)
3. Herren: 2. Platz Bezirksliga (Trainer: Rost, C.)

Im weiblichen Seniorenbereich:
1. Damen: 3. Platz Oberliga (Trainerteam: Zapf, F. , Perrey, D.)
2. Damen: 1. Platz Freizeitliga

Saisoneröffnung am Freitag den 12. August im TMG

Die große USV Halle Rhinos Saisoneröffnungsfeier findet am Freitag, den 12. August, ab 15 Uhr in der Sporthalle des Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" statt. Eingeladen sind alle Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Unterstützer, Mitglieder, Freunde und Sponsoren des USV Halle Basketball.

Ablaufplan - Saisoneröffnungsfeier am 12. August:

  • 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr: U12 und jünger: „kinder + sport“ und freies Spielen
  • 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr: U13-U17: „kinder + sport“ und freies Spielen
  • 18:30 Uhr: Saisoneröffnung durch den Sektionsleiter
  • 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr: U18 und älter freies Spielen

Danksagung an die Sponsoren

Vergessen wollen wir nicht unsere Sponsoren, die vor allem unsere erste Herrenmannschaft unterstützt haben: Danke an StaffCoach GmbH, die Saalesparkasse und das Restaurant Delphi. Natürlich bedanken wir uns auch bei allen privaten Unterstützern im Jugendbereich wie im Seniorenbereich. Die USV Halle Rhinos sind weiter auf der Suche nach neuen Sponsoren und Unterstützern.

Wer den Nashörnern, in welcher Form auch immer, unter die Arme greifen will, kann sich gerne beim Vorstandsmitglied Marcus Zawatzki melden.

Kontakt: zawatzki[at]usv-halle-basketball.de

Personalien zur neuen Saison 2016/17

Die USV Rhinos begrüßen zwei neue FSJler

Nachdem es letzte Saison keinen FSJler gab, stehen uns zur neuen Spielzeit gleich zwei Anwärter zur Verfügung. Ab September werden Hendrik Specht und Jakob Kranz die Sektion unterstützen. Beide kommen aus den eigenen Reihen und werden in erster Linie die Nachwuchsarbeit in der Sektion unterstützen.

Abschied von Heidrun und Eric

USV-Trainerin Heindrun WendeAbschied nehmen müssen wir leider von Heidrun Wende (Foto), die ihre Trainerkarriere aus Altersgründen beendet. Heidrun betreute über viele Jahre Mannschaften im weiblichen Nachwuchsbereich und so einige weibliche Talente aus Halle starteten bei Heidrun ihre Basketballkarriere. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die jahrelange Nachwuchsarbeit im Verein und sagen: „Du bist immer Herzlich Willkommen beim USV“.

Ebenso wird uns Eric Hirschmann aus beruflichen Gründen verlassen. Eric war in den letzten Jahren als Trainer im männlichen Nachwuchsbereich tätig. Wir danken Ihm an dieser Stelle für sein Engagement beim USV Halle und wünschen alles Gute für die berufliche sowie persönliche Zukunft.

Auch im Vorstand gab es ein wenig Bewegung. Im Zuge des Engagier-Dich-Projekts des DBB konnten mit Thomas Gohrke (Berater) und Jens Enke (Elternsprecher) gleich zwei neue Mitglieder gewonnen werden, welche die Arbeit des Vorstands weiter optimieren sollen.

Einen Trainerwechsel wird es bei den ersten Herren geben, dazu in Kürze mehr. Alexander Brumme wird aber weiterhin der ersten Mannschaft sowie dem Verein zur Verfügung stehen.

Zum Abschluss:

Wünschen Euch die USV Halle Rhinos noch einen schönen Sommer und freuen sich Euch am Freitag, den 12. August bei der Saisoneröffnungsfeier im TMG wiederzusehen.